hirnstürme

Tuesday, November 14, 2006

Sturm

Zur Zeit stürmt es bei mir ganz schön stark im Kopf. Meine Gedanken werden regelrecht durcheinander gewirbelt. Einerseits ist da der aktuelle Uni-Stoff – ganz normaler Semesterstress – und andererseits ein in Erwägung gezogener Uni-Wechseln – von Potsdam nach Dresden. Und dann ist da auch noch meine Angebetete, die in Dresden wohnt und arbeitet. Wie ihr seht wird mich der Sturm wohl Dresdenwärts treiben. Ich hoffe nur, dass alles gut geht.

Friday, November 03, 2006

Gefühle äußern!

Warum fällt es einem leicht negative Gefühle auszudrücken, aber wenn es um die positiven geht weiß man auf einmal nicht mehr wie man sie in Worte fassen soll. Liegt es etwa daran, dass man Angst hat für sie ausgelacht zu werden oder dass die Gefühle nicht erwidert werden.
Aber dass kann es doch auch nicht sein. Wieso sollte man sich für seine Gefühle schämen? Sie sind doch da. Man kann an ihnen nichts ändern. Man sollte sie auch nicht ignorieren, denn wenn man dies tut, dann entgeht einem was im Leben. Positive Gefühle sind nun mal das Salz in der Suppe, die sich Leben nennt. Zum Beispiel fällt es einem immer leicht seine Gefühle zum aktuelle Themen oder gegenüber einer unliebsamen Personen zu äußern. Wenn man aber dem Menschen gegenüber steht, den man liebt, fällt es einem schwer seine Gefühle zu äußern. Geht es nur mir so? Oder ist es sogar ein allgemeines Problem? Hmmm...

Thursday, November 02, 2006

Leben?

Was heißt das eigentlich? Inspiriert durch andere Texte, Songs und meinem Umfeld habe ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht. Ich bin der Meinung, dass Leben für jeden eine andere Bedeutung hat, aber leider sind diese nicht immer die richtigen. Denn das Leben ist nichts, dass man leichtfertig wegwerfen sollt. Man denke da nur an “Nichts Bleibt Für Die Ewigkeit“ von den Toten Hosen, wo es heißt:

...jeden Tag stirbt ein Teil von dir
jeden Tag schwindet deine Zeit
jeden Tag ein Tag den du verlierst
nichts bleibt für die Ewigkeit...


Leben ist auch nichts, was man für sich behält. Man sollte es mit anderen Menschen teilen. Also kommt aus euren löchern gekrochen und genießt das Leben, und zwar am besten mit jemanden den ihr liebt/lieb habt.

Dinge, die in meinem Leben wichtig sind:
- die Liebsten (Familie und so)
- Aufgaben, also Probleme, die einen selbst und sein Leben fordern
- Spaß haben
- jeden Moment versuchen zu genießen
- offen für neues sein (klappt leider nicht immer, da nicht alles was neu ist auch gut ist)
- mein Umfeld wahrnehmen und bereichern

über hirnstürme

Hiermit starten meine Hirnstürme, ein Blog zu meinen Gedanken des Lebens. Anstoß für viele für diese ominösen Gedanken sind Liedtexte, aktuelles Weltgeschehen und Dinge, wie mir im Alltag begegnen.
Ich freue mich sehr über jegliche Art von Rückmeldung, und sei es nur ein „Das frage ich mich auch manchmal!“, „Ich sehe das anderes. + ANSICHT“ oder „Wie kommst du nur auf solche Ideen“. Hauptsache ihr lasst mich mit meinen Gedanken nicht alleine und bleibt konstruktiv.